Wie man gelöschte Dateien unter macOS Big Sur wiederherstellt

  • Stefan

    Geschrieben von Stefan

  • Aktualisiert am

    Aktualisiert am July 29, 2021

  • Min Lesen

    Min Lesen 4 Min

Zusammenfassung: Lerne in diesem Artikel, wie man gelöschte Dateien unter macOS Big Sur 11 wiederherstellen kann. Lade Dir die kostenlose Testversion der Software herunter, um gelöschte oder verloren gegangene Dateien mit dem aktuellsten macOS Betriebssystem widerherzustellen.


Wie man gelöschte Dateien unter macOS Big Sur wiederherstellt

Die Vorfreude über ein neues macOS ist bei den meisten Apple Jüngern groß. macOS Big Sur 11 hat sogar noch umso mehr Gründe, sich über neue Funktionen zu freuen. Es bietet jede Menge neue Features und Funktionalitäten, die es auszuprobieren gilt.

Wie man gelöschte Dateien unter macOS Big Sur wiederherstellt

Wie jedes macOS verfügt auch Big Sur über eine Funktion, die Datenverluste verhindert. Ihr habt den Papierkorb als erstes „Backup“, um eure versehentlich gelöschten Daten wiederherzustellen. Für den Fall, dass Ihr euren Papierkorb geleert haben solltet, kann das Time Machine-Backup der Retter sein.

Aber wenn Ihr Time Machine nicht eingerichtet habt oder das Backup ggf. zu alt ist, dann kann eine kostenlos datenrettungssoftware für Mac euch helfen, die  gelöschten Daten auf macOS Big Sur zu retten. Im nächste Abschnitt beschreibe ich euch das Verfahren zur Datenwiederherstellung mal im Detail.

Das Wiederherstellen von gelöschten Dateien unter macOS Big Sur mit Datenrettungssoftware für den Mac

Für den Fall, dass ihr kein aktuelles Time Machine Backup eurer Mac Partition zur Verfügung habt, seid ihr auf eine entsprechende Datenrettungssoftware für den Mac angewiesen.

Für den Fall, dass ihr kein aktuelles Time Machine Backup eurer Mac Partition zur Verfügung habt, seid ihr auf eine entsprechende Datenrettungssoftware für den Mac angewiesen.

a) Die einzelnen Schritte zur Nutzung sehen wie folgt aus: a) Ladet euch die kostenlose Version der Stellar Data Recovery Free Edition für Mac auf euer MacBook, iMac oder den Mac Mini herunter.

Free-Download-Mac

b) Öffnet die Software und wählt aus, welchen Dateityp ihr wiederherstellen möchtet. Dies geschieht auf der Seite, die mit „Auswählen, was wiederhergestellt werden soll“ überschrieben“ Bestätigt die Auswahl mit „Nächste

Stellar Data Recovery Free Edition for Mac

c) Als nächstes kommt ihr auf den Auswahlschirm für den Speicherort. Dort wählt ihr euer Laufwerk, z.B. Macintosh HD aus, um dann die gelöschten Dateien auf dieser Partition zu scannen. Den Vorgang startet ihr dann mit „Scan

Auswahlschirm für den Speicherort

d) Es folgt eine Benachrichtigung, dass ihr die Stellar Date Recovery Erweiterung erlauben müsst. Hierzu einfach auf „Nächste“ klicken

Stellar Date Recovery Erweiterung erlauben müsst.

e) In der Software ist dann eine Anleitung integriert, wie ihr den Prozess zum Genehmigen der Erweiterung umsetzen müsst. Das geht ganz einfach. Zunächst klickt ihr wieder auf „Nächste“. Es öffnet sich ein Dialog von macOS, der euch anzeigt, dass die Erweiterung nicht genehmigt ist. Dort geht ihr einfach auf Sicherheitseinstellungen öffne

Erweiterung blockiert

f) Dies bringt euch in die Systemeinstellungen eures Mac. Genauer gesagt in die Sektion Sicherheit. Um die Einstellungen verändern zu können, müsst ihr auf das Schloss (links unten) klicken und das Passwort eures Nutzers eingeben. Bestätigt einfach mit „Schutz aufheben“ Das ist im Übrigen etwas missverständlich übersetzt. Ihr hebt damit keinen Schutz eures Systems auf, sondern gebt nur die Veränderung der Sicherheitseinstellungen frei.

Systemeinstellungen – Sicherheit

g) Nun könnt ihr mit „Erlauben“ die von Stellar Data Recovery signierte Erweiterung freigeben. Im Anschluss solltet ihr noch mal auf das Schloss klicken, um die Sicherheitseinstellungen wieder vor Veränderung zu schützen.

Genehmigung der Stellar Data Recovery Erweiterung

h) Die Freigabe ist nun abgeschlossen, ihr könnt also die Anleitung durch klicken auf die Benachrichtigungsbox bzw. „Nächste“ beenden. Danach startet der Scan – Vorgang der Software mit euren Einstellungen.

Allow Extension

i) Nachdem der Scan – Vorgang beendet ist, dies kann je nach Volumen der Daten, die ihr scannt einige Zeit dauern, seht ihr drei Auswahloptionen: „Klassische Liste“, „Datei – Liste“ und „Gelöschte Liste“. Ihr findet eure gesuchten Dateien auf der „Gelöschten Liste“ und könnt ganz einfach die Dateien auswählen, die ihr wiederherstellen möchtet. Wählt dazu einfach „Wiederherstellen“ aus.

Datei – Wiederherstellung

j) Klickt nun auf „Suchen“, um den Pfad auszuwählen in den ihr die Dateien wiederherstellen möchtet. Achtung: Wählt dabei unbedingt ein anderes Laufwerk aus, als das Laufwerk aus dem ihr die Daten wiederherstellt. Ansonsten kann dies zu Problemen bei der Wiederherstellung führen. Bestätigt den Pfad mit „Speichern

Dateipfad zur Wiederherstellung auswählen

k) Wenn die Wiederherstellung abgeschlossen ist, könnt ihr einfach im Finder den Ordner aufrufen und eure Dateien wieder verwenden.

War doch alles ganz einfach 😉

*Die kostenlose Version der Stellar Data Recovery Free Edition for Mac hilft euch, eure Mac Festplatten zu scannen und in der Vorschau zu betrachten. 

Wenn ihr die Dateien dann wiederherstellen möchtet, müsst ihr die Software aktivieren. Stellar gewährt, für den Fall der Fälle, eine 30 Tage Geld zurück Garantie.

Schlussfolgerung

Wenn ihr Dateien unter macOS Big Sur gelöscht habt, könnt ihr zunächst immer schauen, ob diese im Papierkorb gelandet sind. Dann ist die Wiederherstellung ja sehr leicht. Solltet ihr die Dateien dort nicht finden, kann euch euer Time Machine Backup helfen, die gelöschten Dateien aus einer Sicherung wiederherzustellen. 

Falls ihr kein Time Machine Backup habt, was ich euch unbedingt empfehlen würde einzurichten, oder das Backup zu alt ist, bleibt noch die Möglichkeit der Datenwiederherstellung über Stellar Data Recovery Free Edition for Mac. Den Prozess habe ich euch ja weiter oben beschrieben. Stellar Date Recovery ist kompatibel mit den neuesten macOS – Versionen, wie Big Sur, Catalina, Mojave und auch den Vorgängerversionen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.